Samstag, 5. Januar 2013

Neues Jahr, neues Glück: Detox

Danke für eure lieben, aufmunternden Kommentare erstmal! Ich habe lange darüber nachgedacht, wie es jetzt weitergehen soll und mich dafür entschieden, das neue Jahr wegen der eher unveganen letzten Wochen erstmal damit zu verbringen, einen Monat lang zu entgiften ("Detox" wird das auch gern genannt) und in meine Mitte zu finden. Ich werde nicht richtig traditionell fasten, denn das ist einfach nicht das Richtige für mich. Was ich tun werde, ist folgendes:

- 100 % vegan leben
- davon zu 60 % rohköstlich
- kein Industriezucker (stattdessen die natürliche Süße in Früchten oder Stevia/Xucker bei Zuckerheißhunger nutzen)
- kein Weißmehl oder weißer Reis u.ä.
- kein Koffein
- kein Alkohol
- wenig Soja

- mind. 2,5l am Tag trinken (Wasser, grüne Säfte, Tee)
- kleine Portionen essen
- nicht mehr nach 21:00 Uhr essen (ich bin eine Nachtesserin, obwohl es mir oft schlecht bekommt)

Neben der Ernährung, sollen aber noch andere Dinge auf dem Plan stehen:

- zweimal die Woche schwimmen gehen
- mind. 3 Mal pro Woche meditieren
- Yoga
- mind. 2 Saunabesuche
- mich täglich mit einer Bürste massieren
- einmal die Woche raus aus der Stadt, rein in die Natur

Sollte ich einen Tag komplett vom Plan abweichen (also nicht nur ein Stück Schokolade einschieben, sondern eine ganze Tafel und noch einen Becher Kaffee hinterher), wird dafür eine Detoxwoche drangehangen. Mal sehen, wie es klappt.

Kommentare:

  1. Jetzt weiss ich auch mal, was sich so hinter Detox verbirgt...:D Ist ja momentan so ein In-Wort.;)

    Viel Erfolg und gleichzeitig Milde gegen dich bei der Umsetzung!

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, "Detox" hat das Fasten wohl verdrängt, zumindest bei hippen Leuten - wobei der Trend eigentlich schon etwas älter ist, ich hänge mal wieder hinterher. *g*

      Danke dir!

      Löschen
    2. Haha, das mit dem Hinterherhängen kenne ich! ;) Ich brauch immer n bissl Abstand zu so Wellen, bevor ich mir das ansehe. :D So auch dieses Detox-Dings!^^

      LG, Momo

      Löschen
  2. Das ist ja ein straffes Fasten-Programm, wow. Ich wünsche Dir Entspannung dabei und dass Du es ohne streng mit Dir sein zu müssen durchhalten kannst.

    AntwortenLöschen
  3. Ich schwöre auch auf Yoga! Wünsche dir ganz viel Glück für 2013 :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh Gott, so einen Plan würde ich nie durchhalten… Kein Koffein… =) Der Rest klingt fantastisch, vor allem Schwimmen, Sauna, Naturtage. Und Lust auf Rohes (Salate und so) habe ich momentan ohnehin verstärkt, das kriegst Du bestimmt hin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den rohen Sachen muss ich immer erst ein bisschen dazu überreden, um dann festzustellen, dass sie total köstlich sind. Komisch, aber vielleicht ändert das dieser Monat. :) Und danke dir!

      Löschen
  5. Hi,
    aber wie schon bereits erwähnt, Du bist zu streng zu Dir, zumindest liest es sich so.....was der Körper oder die Seele grad brauchen (manchmal eben lecker Schoki), holen sie sich, aber dafür solltest Du dich doch keinesfalls "bestrafen", es soll doch auch Spass machen.....
    Gutes Gelingen und liebe Grüsse
    Silberweide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem ist, dass mein Körper die Schoki gerade nicht braucht (ganz im Gegenteil, ich vertrage sie überhaupt nicht gut), sondern es ist eher die Psyche - und ich glaube, ich muss einen Weg finden, die anders zu befriedigen, auf eine natürlichere und gesündere Art und Weise. :)
      Danke für deine lieben Worte!

      Löschen
  6. O.K.,aber womit lockst Du dann das gute alte Serotonin, wenn die Seele "Notstand" meldet? Gesund und natürlich klingt gut und vor allem vernünftig, aber lässt sich eine Kriesen Seele damit wirklich befrieden? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, das macht dann der Sport. Ich merke, dass der wahnsinnig viele Glückshormone frei setzt - und gerade schwimmen für mich auch immer die Seele befreit. Nur auch da muss ich mich einfach öfter mal aufraffen - die Tafel Schoki ist halt "einfacher". :)
      Trotzdem werde ich sicher hin und wieder was Süßes essen, aber ich habe mir vorgenommen, dabei mehr auf selbstgemachtes zu setzen, wo ich wenigstens genau weiß, dass es mit Liebe gemacht wurde.

      Löschen
  7. Guck mal nach Booja Booja - ich habe von meiner Mutter vegane Trüffel von da zum Geburtstag bekommen, die treiben einem die Glückstränen in die Augen. Da reicht auch ein kleiner täglich, weil man es fast als Sakrileg empfindet, sowas Gutes einfach nur reinzufuttern. =) Also, wenn die Seele nach Schoki schreit.

    Ansonsten gibt es Badeschaum mit Schokoduft. ^^

    Ich stelle an mir selbst oft fest, daß ich gar keine Schokolade brauche oder vermisse, solange keine im Haus ist. Aber wenn etwas da liegt, umkreise ich es andauernd. Ich habe jetzt sämtliche nichtvegane Schoki, die ich noch von Halloween übrig hatte (keine Kinder gekommen) einer Freundin mitgegeben, die sich sehr gefreut hat, und damit ist mein Problem gelöst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon habe ich schon gehört - aber für eine arme Studentin sind das echt sündhafte Preise. ^^ Ich habe aber auch leistbare rohe Schoki gefunden, vielleicht probiere ich die mal aus, wenn ich richtig Heißhunger bekomme.

      Und ich habe tatsächlich eine Bodylotion mit Schokoduft, die zwar lecker riecht, aber mir trotzdem das Naschen madig macht - gut, dass du mich dran erinnerst. :)

      Ich giere leider besonders danach, wenn nix im Haus ist. *seufz* Da wird dann auch schon mal das vegane "Nutella" gelöffelt ...

      Löschen
  8. Ich hab gelesen "mir täglich die Brüste massieren"... *räusper*

    Detox habe ich auch noch geplant, wenn hier einigermaßen der ganze Stress vorbei ist der mich momentan heimsucht.

    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ehrlich gesagt auch ein häufiger Verleser meinerseits, wenn ich irgendwo "Bürste" lese. ;)

      Löschen