Samstag, 20. April 2013

Haarschmuck DIY Tutorial

Diese Woche bekam ich meine erste Flexi-8-Haarspange. Ich dachte immer, sowas könnte ich selbst bestimmt nicht machen, aber wie so oft muss ich die Dinge erst direkt vor mir haben, sie quasi be-greifen und sofort fällt mir ein, wie ich sie auf meine Weise nachbauen kann (klappt nicht immer, denn ich habe 2 linke Hände, aber doch recht oft!). Und da ich in den letzten Wochen eine Hausarbeit schrieb und daher viel (zu viel) mit dem Kopf gearbeitet habe, hatte ich so richtig Lust auf Handarbeit zur Abwechslung! Und heraus kam dieser Haarschmuck:

Halbmondflexi in blau und silber
Blütenflexi mit Holzperlen und lila Blumen
Knospenflexi (Tragebild unten)
Was ihr benötigt:
- ein Stück Draht, der nicht zu dünn ist, mind. 1mm stark sollte er sein und ca 30 cm lang
- diverse Perlen (am besten nicht zu viele Farben mischen und darauf achten, dass alle Perlen miteinander und mit der Haarfarbe harmonieren) und ein Centerpiece (ein schmückendes Mittelstück)
- Schmuckkleber/Sekundenkleber
- eine Schere, mit der ihr den Draht zurechtschneiden könnt
- einen Metall oder Holzstab

Zuerst nehmt ihr eure Perlen und überlegt euch, wie ihr sie anordnen wollt. Ihr könnt es auch aufzeichnen oder schon zurechtlegen, ich mache das schlicht frei Schnauze. Schneidet den Draht zurecht und zieht ihn glatt, damit die Perlen besser aufzufädeln sind.

Dann beginnt ihr, die Perlen aufzufädeln. Sucht euch einen Mittelpunkt und fädelt dann immer gleich viele Perlen auf beiden Seiten auf. Also zum Beispiel 3 violette Perlen von links, drei violette Perlen rechts, 2 blaue Perlen links, 2 blaue Perlen rechts usw.

An beiden Enden muss noch etwas nackter Draht übrig bleiben, den ihr um die Mitte biegen könnt. Das könnt ihr mit den Händen oder einer Schmuckzange oder mithilfe einer Schere machen.
Wickelt den Draht schön fest, wenn ihr beide Schlaufen umeinander zwirbelt, bekommt ihr letztlich eine stabile 8er-Form.


Mit etwas Draht und/oder Schmuckkleber könnt ihr jetzt ein hübsches Mittelstück anbringen, um den Draht zu verdecken. Besonders gut eignen sich übrigens auch schöne Schmuckknöpfe oder Schmucknieten.

Den Kleber eine Weile trocknen lassen und schon ist die Haarspange fertig! Bei mir hat das 30 Minuten gedauert, es geht also eigentlich recht fix. Als Stab kann man einen Metallstab benutzen oder einen Holzstab, z. B. ein hübsch lackiertes, auf die richtige Größe zurechtgeschnittes Essstäbchen. Ich mache nochmal ein Haarstab-DIY, da zeige ich, wie das geht.

Und in einem verwuschelten Dutt (ich war faul) sieht sie so aus:


Viel Spaß beim Nachbauen!

Kommentare:

  1. Aaaawww, wie wunderschön! ♥
    Besonders die Spange mit dem Halbmond hat es mir natürlich angetan! =)
    Ich würd´s glaub ich wirklich nicht hinkriegen und wenn, dann definitiv nicht so schön!
    Kannste stolz drauf sein und noch dazu sieht es wahnsinnig hübsch aus in Deinem Haar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube schon, du würdest es hinbekommen, ich bin eigentlich handwerklich auch super ungeschickt, weil ich eine ungeduldige Grobmotorikerin bin. Würde ich näher bei dir wohnen, würde ich mal auf einen Bastelabend vorbeikommen und dir bei einem Teechen zeigen, dass viele Dinge einfacher funktionieren als es aussieht und du geschickter bist, als du denkst. ;)

      Aber danke dir für das Lob! <3

      Löschen
    2. Haha, ungeduldige Grobmotorikerin - genauso bezeichne ich mich auch :D Bei Dir schaut es aber gar nicht danach aus ;-)
      Jedenfalls wäre das sehr schön. Wenn Du also mal zufällig in die Gegend hier kommen solltest - immer herein spaziert, ich würde mich sehr freuen :-)

      Löschen
  2. Das ist aber mal richtig, richtig klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Leider reicht meine Geschicklichkeit nicht aus, um so schön zu zeichnen wie du, aber Schmuck machen geht immer. :)

      Löschen
  3. Woah! Tolle Idee!
    Ich hab so viele Flexis, aber noch nie eine selbst gemacht...da hast du wirklich was hübsches gebastelt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ich hätte auch gern mehr echte Flexis, aber auf Dauer würde das wohl zu teuer. ;) Außerdem ist in den echten Flexis (zumindest in den silbernen) wohl Nickel, das könnte im Sommer bei mir wegen Allergie zu bösem Ausschlag führen. :( Daher: Selbst ist die Frau!

      Löschen
    2. Ohje. Das mit dem Nickel ist ja doof. Das wusste ich gar nicht.
      Aber ein Glück habe ich damit auch keine Probleme...

      Sie sind schon recht teuer,aber ich liebe meine Flexis sehr. Über die letzten Jahre haben sich eine Menge angesammelt und da mussten einige auch schon wieder verkauft werden, da sie nicht mehr passten. Mit Größe M im LWB fing ich an, nun brauche ich eine XL. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mal eine XXL zu bestellen, aber das wäre wohl noch etwas früh... ;)

      Löschen
    3. Bei mir passt eine M im LWB auch nur gaaanz knapp, ist wohl bald eher was für einen Half-Up, die L passt gerade super und daran orientiere ich auch meine selbstgemachten "Flexis". Die XXL ist bei mir noch in weiter Ferne ... *seufz*

      Löschen
  4. Wow... das ist richtich schön!! Auch will!! ^^ Vielleicht finde ich demnächst ja mal die Zeit dazu. Danke für die Inspiration!

    LG

    Jacy

    AntwortenLöschen
  5. Toll!!! Das mach ich auch mal! Danke für die Idee! Das sieht echt klasse aus!

    AntwortenLöschen
  6. @Jacy und Flauschi: Da bin ich ja auf die Ergebnisse von euch beiden gespannt, die ihr dann hoffentlich zeigt!

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich hatte bereits mit einer Bestellung geliebäugelt, aber wenn ich jetzt bei Dir hier dieses schöne Exemplar sehe.....da eröffnen sich tatsächlich ungeahnte Möglichkeiten...*freu*

    Vielen Dank für Deine "Vor-arbeit", so eine Spange kommt sofort auf meine to-do Liste!

    Liebe Grüsse
    Silberweide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also eine Bestellung lohnt sich auch durchaus, ich finde die Original-Flexis ganz toll verarbeitet, da kann man echt nicht meckern. Aber selber machen gibt natürlich immer viel mehr Möglichkeiten an die Hand - und man hat ein Unikat, das ganz genau zu einem passt!

      Viel Spaß beim Nachmachen und zeig doch bitte, was du gezaubert hast!

      Löschen
  8. Hab dich getaggt. Wäre schön, wenn du mitmachst! :)

    http://www.nixenhaar.de/2013/04/tag-personal-questions.html

    AntwortenLöschen
  9. Oh wow, wie toll. Die sind richtig schön geworden!:)
    Ich bräuchte ja erstmal ein Tutorial, wie ich mir mit sowas eine Frisur mache xD Aber da gibt es bestimmt ganz viele auf Youtube, aber wahrscheinlich wäre ich danach immer noch unfähig dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Auf Youtube gibt es den Channel "Haartraumfrisuren", den finde ich richtig toll. Mein Alltagsdutt ist der Lazy Wrap Bun, den bekomme ich inzwischen in 10 Sekunden hin und er hält sogar beim Laufen bombenfest. :) Es braucht halt alles seine 4-5 Übungsdurchgänge, dann sitzen die Handgriffe.

      Löschen
    2. Muss ich mir unbedingt mal angucken :)

      Löschen
  10. Dein Haarschmuck ist ja toll geworden,aber wo bekommt man denn so eine tolle Haarnadel(Spies) her.Hab schon bei Dawanda geschaut.
    Lg Mummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist von Morgana Haarschmuck, wobei ich nicht weiß, ob sie auch einzelne verkauft, bei mir gehörte der zu einer Haarspange von ihr dazu.

      Löschen
  11. Hast du das DIY-Tutorial für den Stab noch irgendwo nachgereicht? Ich finde nämlich nichts. Wirklich eine schöne Sache!

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich nochmals anklopfen wegen meiner Frage? :) Ich wüste auch gerne, wo du deine Perlen beziehst! :)

      LG, Frau Momo

      Löschen
  12. Hallo,
    wo hast du denn das Mittelstück (centerpiece) her? :)

    AntwortenLöschen