Samstag, 8. September 2012

Brigitte und die "normalen Frauen"

"Brigitte", das ist eine Frauenzeitschrift, die 2010 angekündigte, wider dem Magerwahn keine Profi-Models mehr zu präsentieren, sondern normale Frauen von der Straße. Jetzt ruderten sie wieder zurück und wollen wieder Profi-Models engagieren wegen Zuschriften von Leserinnen, die sich verunsichert fühlten, weil die normalen Frauen schon so hübsch aussähen, das sie Komplexe bekämen. Bei Models wisse man zumindest, dass sie unerreichbar wären. (Außerdem, so "Brigitte", sei das Arbeiten mit Agentur-Models billiger, weil effizienter.)

Die geballte Heuchelei, die sich da findet, ist schon ein starkes Stück. Zunächst einmal ist es absurd, davon zu reden, man wolle weg von den oftmals perversen Diktaten der Mode(l)welt und dann in fast jeder Zeitschrift Tricks zum Abnehmen zu präsentieren (es gibt ja auch die berühmte "Brigitte-Diät") und den Frauen vorzuschreiben, wie sie sich zu gerieren und auszusehen haben, um dazuzugehören.

Furchtbar auch, dass die Frauen von nebenan dann auch retuschiert wurden wie nix, perfekt geschminkt und frisiert wurden und mit einem Gesicht und Körper, die vielleicht nicht laufstegtauglich waren, aber trotzdem auch nicht zu weit weg von dem Schönheitsideal, das Medien propagieren. Adipöse Frauen? Behinderte Frauen? Frauen mit schiefen Nasen, Akne, Haarausfall? Nö, gibt es nicht in der Brigittewelt. Auch keine arbeitslosen, depressiven oder Klo putzenden Frauen, sondern toughe Buisenessfrauen oder softe Yogalehrerinnen. Wenn ich also auf die Straße gehe, auf der Suche nach den "normalen" Frauen für die Brigitte, ich würde wohl sehr wenige finden.

Wenn ich in meinen Freundeskreis sehe, sehe ich viele unterschiedliche Frauen. Ich finde alle schön. Sogut wie keine ist zufrieden mit sich, viele halten Diäten, die sie furchtbar finden und machen Sport, der ihnen keinen Spaß macht und rasieren sich die Beine, obwohl sie keine Lust darauf haben. Danke, Brigitte und Co (lies: fahrt doch alle zur Hölle, ihr sog. Frauenzeitschriften!).

Bei den sog. Männerzeitschriften sieht es übrigens nicht besser aus was Optik und Inhalt angeht, aber das ist ein anderes Thema.

Kommentare:

  1. ich gebe dir vollkommen recht...ich finde die zeitschriften alle samt grauenvoll!

    kannst du bitte das captcha ausstellen? das ist wirklich unständlich beim kommentieren, wenn ich das nie lesen kann und mehrere versuche brauche, bis ich mal ein kommi posten kann. das wäre sehr lieb :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja interessant. Das mit dieser "Brigitte" Zeitschrift wusste ich gar nicht.
    Ich bin ja der Meinung, man solle das machen, was einem Spaß macht. werd nachher gleich was backen, auch wenn ich gerade magenprobleme habe ... ^^;; ähem

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, wir sollten alle frei sein zu tun und zu lassen, was wir wollen. :) Und gute Besserung an den Magen!

      Löschen
  3. Nachdem ich damals gelesen hatte, dass Brigitte jetzt mit *normalen* Frauen arbeitet, hab ich natürlich auch mal reingesehen.
    Schlimm...echt schlimm...so gestylt und so retuschiert und in Klamotten die sich doch eh niemand leisten kann, selbst wenn er sie schön finden würde.
    Wer kann sich denn Kleider für 600 Euro leisten?
    Man bekommt eine unerreichbare Welt vorgelebt, egal ob optisch, preislich und was auch immer.
    Wäre irgendwie schön gewesen, wenn es wirklich mal eine normale Frauenzeitung gäbe.
    Aber damit lässt sich anscheinend kein Geld machen...sonst gäbe es das wohl.
    Aber wie soll man Werbekunden für eine 50 Euro Antifalten Creme schalten, wenn man Frauen vermittelt, das Falten eben ganz normal zum Altern gehören und sogar hübsch sein können.

    Lieben Gruß
    Kris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, das hat nichts mit Realität zu tun, was Brigitte da konstruiert und das ist wirklich das Schlimme. Eine komplett faltenfreie Mittdreißigerin, die einen sehr gut bezahlten Job hat, dazu noch 2 Kinder und perfekten Ehemann, außerdem noch Hobbies wie Yoga, Kochen und bei Gucci shoppen? Wir leben doch nicht in Hollywood!

      Löschen
  4. Sozusagen: Kein Kommentar! *grins*
    Weil ich Deine Worte nur unterstreichen kann!
    Tja... fürchterlich ist das schon, was einem da alles so vorgegaukelt wird und doch bitteschön zur Nachahmung empfohlen!
    :-(
    LG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schließ' mich an - dem Blogeintrag und deinem Kommentar :)

      Liebe Grüße,
      Greg:)r

      Löschen
  5. Hallo,
    dass die "ganz normale Frauen von der Straße" genommen haben, wusste ich gar nicht, aber wahr ja wieder klar, dass das so geendet ist :-/
    Liebe Grüße, Frau Schäfchen (:

    AntwortenLöschen
  6. Ich fand es anfangs ganz gut, aber die Auswahl der Klamotten hätte definitiv in günstigeren Preisklassen liegen können.
    Ich habe per se nichts gegen Models, es gibt da viele Beispiele für gesund aussehende, tolle Frauen. Die Gudrun Sjöden Models finde ich immer toll, aber auch die Models aus einigen anderen Katalogen. Oder sind das "normale" Frauen. Ach, was soll überhaupt der Unterschied?

    AntwortenLöschen
  7. Einen wunderschönen Samstagmorgen :))

    ich mach meinen Daumen hoch für Deinen Beitrag !

    Brigitte aus der Waldmitte, zwinker

    AntwortenLöschen
  8. Einen wunderschönen Samstagmorgen :))

    ich mach meinen Daumen hoch für Deinen Beitrag !

    Brigitte aus der Waldmitte, zwinker

    AntwortenLöschen