Mittwoch, 3. Juli 2013

Veganer NK-Sonnenschutz gesucht

Liebe LeserInnen,

*summ* Sunshine, Sunshine Reggae...
ich brauche eine Empfehlung! Blass wie ich bin neige ich zu heftigem Sonnenbrand, sodass es an sonnigen Tagen unerlässlich ist, dass ich mich eincreme. Die Frage ist nur: womit? Ich habe unlängst ein Pröbchen vom neuen mineralischen Sonnenschutz von Lavera mitgenommen, weil mineralische Produkte ja so hochgelobt werden. Ich verteilte die pastige Creme auf meiner Haut - und verteilte, verteilte, verteilte - und war weiß. Kalkweiß, obwohl ich nur ein bisschen nahm und versuchte, es gut in die Haut einzumassieren. Ich dachte, gut, vielleicht muss es ja nur einziehen. Nach 45 Minuten war ich immer noch so weiß, dass ich auch in einem Kabuki-Theaterstück hätte auftreten können. Da ich aber in die Uni musste, wollte ich das Zeug abwaschen - was auch nach viel Rubbeln nicht ging. Mit einer Mischung aus Wasser, Peeling und Öl war ich den mineralischen Sonnenschutz endlich los - die Haut war jetzt allerdings rot statt weiß, hmpf.

Nachdem dieses Experiment also grandios gescheitert ist - hat jemand einen Tipp für eine gute, nicht-komedogene (da ich sie auch im Gesicht verwenden will) vegane NK-Sonnencreme?

Kommentare:

  1. Das Bild ist wundervoll <3
    Du bist so fotogen ;)

    Das ist aber auch schon das einzigste was ich loswerden kann, denn ich kenne mich mit veganem Sonnenschutz leider garnicht aus.

    Aber vielleicht evtl mal in der Apotheke beraten lassen?
    Die haben da sicherlich auch etwas für dich... oder hoffentlich.


    Liebe Grüße Ella
    von soSparki.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :)
      In der Apotheke haben sie ja dann ja häufig die doch recht hochpreisigen Spezialprodukte, da habe ich bisher nicht geschaut. Vielleicht wäre es aber einen Versuch wert.

      LG (und deinen Tag hab ich nicht vergessen!)

      Löschen
  2. Huhu!

    Ich habe ein ähnliches Problem, so mit Rothaarigenanlagen und so. ^^ Ich hatte mal einen hervorragenden Sonnenschutz mit Titansplittern. "Hervorragend" bezieht sich darauf, daß es mich wirklich länger als normale Sonnenschutzmittel geschützt hat. Allerdings liegt das daran, daß die Titanpartikel das Licht reflektieren. Man ist weiß wie ein Pantomime und schimmert dabei auch noch wie eine Speckschwarte.

    Mittlerweile bin ich zu der für mich sehr pragmatischen Lösung gelangt, einfach nicht mit nackter Haut in die Sonne zu gehen. Sollte ich längere Zeit draußen sein müssen, ziehe ich luftige, lange Kleidung an, die die Haut vor Verbrennen schützt, und trage einen Hut. Auf diese Art schwitze ich auch nicht mehr wie blöd, etwas, das diese gummiartigen Sonnenschutzcremes ja auch immer mit sich bringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Hut und lange, luftige Kleidung ist natürlich eine gute Option. Wobei ich ja auch in sonnigen Zeiten immer ein Stündchen pro Tag am See verbringe - schwimmen mit Hut ist glaube ich nicht so praktikabel, da muss schon guter Sonnenschutz her.

      Löschen
  3. Hi Liath!

    Ich habe ja auch sehr helle Haut und bekomme schon nach kurzer Zeit in der Sonne einen Sonnenbrand. Ich nutze momentan dieses Sonnenschutz von Lavera:

    http://www.lavera.de/de/produkte/mineralische-sonnenschutzpflege/sprays/family-sun-spray-lsf15.html

    Mit ihm bin ich sehr zufrieden und habe mich auch schon gesonnt.
    Einziges Manko: der Lichtschutzfaktor ist nur 15. Das heißt wirklich laaange in der Sonne kann ich mich damit auch nicht aufhalten, aber bis zu zwei Stunden habe ich mit ihm schon überstanden und das will was heißen! ;)

    Lavera bietet auch Produkte mit höherem LSF an, aber da habe ich dann wieder Angst so "mineralschutzweiß" von zu werden...

    Liebe Grüße!
    Bobby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke für die Empfehlung! Wenn das Spray besser ist als das mineralische Cremeprodukt, das ich von Lavera hatte, wäre es ja auch nochmal eine Überlegung wert. Allzu lang in der Sonne bin ich ja auch nie, da bekomme ich eh Kreislaufschwierigkeiten (jaja, ich bin kein Sommermensch).

      Löschen
  4. Ja, hier, ich!

    Ich habe mir das Sonnenöl von Eco Cosmetics gekauft. Das hat einen LSF von 30. Es weißelt nicht, lässt sich wunderbar verteilen, zieht gut ein, pflegt die Haut und riecht unglaublich lecker :-)

    Allerdings habe ich gelesen, dass es auf heller Kleidung abfärben könnte. Ist mir aber bisher nicht passiert, ich lasse es aber auch vollständig einziehen, bevor ich mich anziehe.

    Bei Beautyjagd gibt es einen ausführlichen Review dazu, falls es Dich interessiert ;-)

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Sonnenöl liest sich für mich einerseits verheißungsvoll, andererseits bin ich aber auch etwas vorsichtig. Die Zusammensetzung an sich liest sich erst mal übersichtlich und natürlich (und schon deshalb toll), da nur Karanjaöl, Granatapfelsamenöl und Sanddornfruchtfleischöl plus Titandioxid enthalten sind.

      Was mich allerdings etwas zögern ließe sind zwei Aspekte: Zum einen wird für mineralischen Sonnenschutz in der Regel Nano-Titandioxid verwendet und das ist umstritten und noch nicht vollständig (mit Langzeitstudien) erforscht. Eigentlich müsste das seit diesem Jahr entsprechend deklariert werden ("nano titanium dioxide"), aber längst nicht alle Verpackungen im Verkauf sind aktuell, daher würde ich vielleicht eine Anfrage dazu stellen, bevor ich das Produkt großflächig nutze. Hier ist die Risikobeurteilung vom BfR zum Thema: http://www.bfr.bund.de/cm/343/beurteilung_eines_moeglichen_krebsrisikos_von_nanomaterialien_und_von_aus_produkten_freigesetzten_nanopartikeln.pdf

      Der andere Aspekt ist eher ein komisches Bauchgefühl, weil Karanjaöl unter anderem spermizid wirkt und mir damit ein bisschen unwohl wäre, wenn ich mit meinem Liebsten eingeölt in der Sonne räkle. Das würde mich wahrscheinlich aber nicht wirklich jucken, wenn es darum geht, Wangen, Nase nd Schultern für den täglichen Sonnenkontakt zu schützen. Hier ist eine Studie dazu, die gibt vielleicht mehr Aufschluß: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11789687

      Hier sind noch zwei zu nano-Tio2: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23811260 und http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23789867
      (Mit Uni-Zugang kann man die Pub-Med-Studien sicherlich einsehen, nehme ich an*?*)

      Alles Liebe :-)
      (Aaah und P.S.: ich komme gerade nicht hinterher, aber Du bekommst noch Antwort von mir, das habe ich nicht vergessen :-*)

      Löschen
    2. @KleinesGehopse: Danke für den Tip und auch daran, dass du mich an Beautyjagd erinnert hast, wo es ja jedes Jahr ausführliche Sonnenschutzproduktreviews gibt. Öle für Gesicht und Körper mag ich an sich sehr gern, der Preis ist aber nicht ohne (für ein Studentenbudget jedenfalls ;)).

      @Lavarie: Danke für deine kompetente Meinung zu dem Produkt! Dass Nanopartikel bedenklich sind, habe ich auch schon mehrfach gelesen, wiederum wurden ja schon häufiger vermeintlich krebserregende Kosmetika nachträglich entlastet. Ich habe noch ein anderes Öl gefunden, das "Schatten und Sonne"-Körperöl von Maienfels, das nur aus Ölen, Buttern und ÄÖs besteht, das finde ich ja auch spannend - wenn es schützend genug wäre, fände ich das total prima.

      Löschen
    3. Ich wollte nur kurz ergänzen, dass die Eco Cosmetics Sonnenschutzprodukte ohne Nanotechnologie hergestellt werden bzw. keine Nanopartikel enthalten.

      Liebe Grüße
      °Sun

      Löschen
  5. Ich habe derzeit Sonnencremes von Alverde (auch wenn mir Lavera eigentlich viel sympathischer ist). Die Sonnencremes Schisandra (LSF 20) und Sonnenmichel Kindersonnenmilch (LSF 30) - ich Spielkind - lassen sich schon mal gut verteilen, man ist danach etwas heller als vorher, sieht aber nicht aus wie ein Schneemann. Aber das hängt bestimmt auch davon ab, wie dick man sie drauf macht. Ich nehme immer nur kleinere Mengen und verschmiere die dann.
    Und, ob die komedogen sind, weiß ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eine Weile lang die Kindersonnenmilch von Bübchen, die fand ich auch richtig prima - bis auf den Geruch, davon wurde mir irgendwie richtig übel. Aber generell mag ich viele Baby-/Kinderprodukte wegen der übersichtlicheren INCIs sehr gern, da schaue ich mir den Sonnenmichel mal an. Danke!

      Löschen
    2. Den Geruch der Alverde Sonenmilch mag ich (für Sonnenmilch zumindest), aber ist natürlich auch subjektiv.
      Die INCIs sind leiedr nicht so übersichtlich - ich glaube, die von den Produkten für Jugendliche und Erwachsene sind auch nicht viel anders.
      Es kann aber auch sein, dass ich nur zu wenig genommen habe, und deshalb nicht weiß war.
      Es sind übrigens auf der Rückseite zwei Etiketten übereinander angebracht und die Veganblume und das Natrue-Siegel sind untendrunter, sodass ich erst dachte, es sei nicht vegan -.-

      Löschen
  6. leider kann ich dir da nicht helfen da ich zum glück fast nie sonnenbrand bekomme.
    alles liebe u viel erfolg bei der suche.
    maren anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    AntwortenLöschen
  7. Ich nutze denselben Sonnenschutz von Lavera wie Bobby. Mit dem Produkt komme ich super zurecht und selbst in Neuseeland (Ozonloch!) hat der wunderbar funktioniert. Selbstverständlich kann ich als Hellhäutchen nicht stundenlang in die Sonne, Hut, Schatten und möglichst viel Kleidung sind selbstverständlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du das Spray auch noch aus dem twist.bag? :)

      Löschen
    2. Ui, da muss ich mir das wirklich mal angucken, danke dir! (Und eventuell gleich für meine Neuseelandreise in einem Jahr bunkern. ;)).

      Ich gehe ja auch nicht stundenlang in die Sonne, das vertrage ich rein körperlich schon nicht.

      Löschen
  8. Leider hab ich überhaupt keinen Tipp für Dich zur Hand, muss aber mal wieder rum spammen wg. des Fotos ;-) Herrliches Kleid - und Du bist und bleibst die Elfenkönigin ツ

    AntwortenLöschen
  9. Hi, mit dem Sonnenschutz sollte man auch aus gesundheitlichen Gründen eher vorsichtig umgehen, denn bei einem Lichtschutzfaktor von über 6 wird die Aufnahme von Vitamin D (welches ja durch das Sonnenlicht im Körper gebildet wird) fast vollständig verhindert. Also lieber versuchen die Haut langsam an etwas Sonne gewöhnen oder einfach kurze Perioden (ca. 15 Minuten pro Tag) ohne Sonnenschutz in die Sonne gehen.
    Ist nämlich irgendwie doof, einen Vitamin D Mangel zu haben, obwohl im Sommer die Sonner vom Himmel knallt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, irgendwann läuft der Sonnenschutz ja eh aus, ich lege nicht den ganzen Tag immer wieder nach und genieße dann meist den Rest Abendsonne ungeschützt.

      Löschen
  10. Nach einem vernünftigen Sonnenschutz der nicht "pappige" Haut macht suche ich auch noch. Irgendwie beruhigend zu sehen, dass es anderen ähnlich geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt das oben häufiger empfohlene Lavera Sunspray ausprobiert und finde es wirklich gut. Wobei ich mir vorstellen kann, dass sehr dunkle Hauttypen damit nicht zurechtkommen, weil er zwar nicht weiß, aber doch eher hell ist (die brauchen aber eventuell auch weniger Sonnenschutz).

      Löschen
  11. Lush hat ne ganz gute Sonnenschutzcreme^^

    AntwortenLöschen